Foren Archiv





Foren 2013

59. Fr., 22.11.2013, 19.00 Uhr im Stadthaus

„Paranoide Phantasmen als Vorbedingung für die Völkermorde an den Christen und Zaza in Kleinasien und den Juden und Zigeunern in Europa“

Referentin: Frau Esther Schulz-Goldstein, Berlin


57. Fr., 23.02.2013, 9.00 bis 12.30 Uhr (2 Doppelstunden)

„Der Traum – psychoanalytisches Verstehen
in den Schulen von S. Freud und C. G. Jung“

Referentin: Frau Dr. Dost


56. Fr., 15.02.2013, 18.00 – 19.30 Uhr

„Von der Triade zur Triade!“
Das Bewusstwerden von unbewussten triadischen Objektbeziehungen

Referent: Ross Allen Lazar BA, MA

nach oben


Foren 2009 - 2012

55. Fr., 07.12.2012, 19.00 Uhr

"Die Gewissensdeformation in einer Diktatur"

Frau Esther Schulz-Goldstein


54. Fr., 24.02.2012, 19.00 Uhr

"Bericht vom Ende der Belagerung einer Person" (E. Borchers *1926)

Psychoanalytisches Verstehen  präpsychotischer Zustände und alltägliches therapeutisches Handeln

Frau Dr. A. Michael, Leipzig


53. Fr., 01.07.2011, 19.00 Uhr

„Zur Psychoanalyse von Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen – Diagnose und Behandlung“

Herr Dr. H. Hopf


52. Die., 18.01.2010, 19.00 Uhr

„Zum aktuellen Stand der dynamischen Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Psychoanalyse) in Skandinavien - Ausbildung, Forschung und psychotherapeutische Versorgung"

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten von:

Mariann Hagbarth, Stockholm (leg.psychol., leg.psycotherapeut)
Frau Doris Nilsson, PhD, Department of Child an Adolescent Psychiatry, Linköping University Linköping, Schweden

Simultanübersetzung: Frau Dr. Marga Kreckel
Moderation: Prof. Dr. Heinz Hennig


51. Mi., 24.11.2010, 19.00 Uhr

„Die forschende Grundhaltung des Analytikers in der dyadischen Behandlung unter besonderer Berücksichtigung der Gegenübertragungsanalyse“

Frau Dr. A. Blazek

„Historische und behandlungspratkische Aspekte der Zwangsstörung“

Frau Dipl.-Med. A. Gutt


50. Mi., 22.09.2010, 19.00 Uhr

„Rechtsfragen in der psychotherapeutischen Praxis“
Herr RA Jan H. L. Immen


49. Fr., 23.10.2009, 19.00 Uhr

„Symbolisierung, Mentalisierung, Repräsentation“

Herr Dr. med. Heinrich Deserno, Frankfurt a. M.


48. Fr., 27.03.2009, 19.00 Uhr

„Die Botschaft hör ich wohl … Stimme und Hören im Kontext einer sich inszenierenden Beziehungsgeschichte“
Frau Dipl.-Psych. Gabriele Poettgen-Havekost, Hannover


47. Mi., 28.01.2009, 19.00 Uhr   

"Die Väter haben saure Trauben gegessen und den Kindern sind die Zähne stumpf geworden." (Jeremia 31, 29)
Über die transgenerationale Weitergabe von Traumata

Dipl.-Psych. Andrea Metzkow, Halle

nach oben


Foren 2006 - 2008

46. Fr., 13.06.2008, 19.00 Uhr   

Kindheit im zweiten Weltkrieg - lebenslange Folgen?!"

Prof. Dr. med. Hartmut Radebold, Kassel


45. Fr., 04.04.2008, 19.00 Uhr   

Heile Welt: eine Variante des Golden Phantasy"

Dr. John Greene, Dessau


44. Fr., 14.03.2008, 20.00 Uhr  

"Die Schande"

- Filmvorführung und Gespräch im Lux-Kino aus Anlass des 15-jährigen Bestehens des MIP
- 8. öffentliche Veranstaltung der Reihe "Psychoanalyse, Kultur und Gesellschaft"


43. Montag, 25.02.2008, 19.00 Uhr   

Psychoanalytische Gedanken über Verleugnung, Lüge und Verrat

Prof. Dr. med. Leon Wurmser, New York

Ort: Burse zur Tulpe, Hallescher Saal, Universitätsring, Halle
- 7. öffentliche Veranstaltung der Reihe "Psychoanalyse, Kultur und Gesellschaft" -


42. Fr., 25.01.2008, 19.00 Uhr   

Von der Angst, Psychoanalytiker zu sein

Prof. Dr. med. Ralf Zwiebel, Kassel


41. Fr., 31.08.2007, 19.00 Uhr   

„Vom schöpferischen Akt zum kreativen Prozess. Über Kunst und Psychoanalyse“

Dr. Ekkehard Gattig, Bremen


40. Fr., 13.04.2007, 19.00 Uhr      

Aus schwerwiegenden persönlichen Gründen musste das Forum mit Herrn Dr. Greene auf das Jahr 2008 verschoben werden.

„Heile Welt: eine Variante des Golden Phantasy“

Dr. John Greene, Dessau


39. Fr., 16.03.2007, 19.30 Uhr      

„Relevanz der Bindungstheorie in der therapeutischen Praxis“

-Videodemonstration von Bindungsmustern und Mutter-Kind-Interaktion in der frühen Kindheit

Dr. Éva Hédervári-Heller, Frankfurt am Main          


38. Fr., 23.02.2007, 19.00 Uhr      

„Familientherapie – eine mögliche Ergänzung zur psychoanalytischen Einzeltherapie“

Helga Spörl, Dresden


37. Fr., 26.01.2007, 19.00 Uhr  

„Körpererfahrungen in der Gegenübertragung als Zugang zu einem neuen Körperbild des Patienten“

Dr. Ursula Volz, Kamp-Lintfort


36. Mi., 20.12.2006, 15.00 Uhr

Psychoanalyse und Neurowissenschaften - Zeichen einer neuen Verständigung

Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber


35. Fr., 20.10.2006, 19.00 Uhr  

Strategien zur Wiedergewinnung der Symbolisierungsfähigkeit in der analytischen Therapie traumatisierter Patienten

Dr. med. Mathias Hirsch, Düsseldorf


34. Fr., 14.07.2006, 19.00 Uhr  

Die Musik Dimitri Schostakowitschs – vom Ringen um Würde in Zeiten seelischer Beschädigungen durch ein totalitäres System

6. öffentliche Veranstaltung der Reihe „Psychoanalyse, Kultur und Gesellschaft“

Dr. med. Peer Abilgaard, Pfäfers
Dr. med. Ulrich Bahrke, Halle

- Händelhaus -


33. Fr., 19.05.2006, 19.00 Uhr  

Freuds Konzeption der Zeitlichkeit am Beispiel von Nachträglichkeit und Deckerinnerung

Dr. Ingrid Kerz-Rühling, Frankfurt a. M.


32. Mi., 03.05.2006, 20.15 Uhr  

„Geheimnisse einer Seele“ – ein Gespräch zur Psychoanalyse

Filmvorführung und Diskussion aus Anlass des 150. Geburtstages von Sigmund Freud
5. öffentliche Veranstaltung der Reihe „Psychoanalyse, Kultur und Gesellschaft“

Dr. med. Ulrich Bahrke, Prof. Dr. Heinz Hennig,
Dr. Ludwig Drees, Dipl.-Med. Gerold Hiebsch

- Lux-Kino - 


31. Fr., 28.04.2006, 20.00 Uhr  

„Mein“ Freud – ein Gespräch über Anregend-Nachdenkliches Freudscher Texte mit kurzen Beiträgen aller Teilnehmer

- Seminarraum MIP, Neuwerk 10 -


30. Fr., 10.03.2006, 19.00 Uhr

Wilfried R. Bion – eine Theorie des Denkens und der Denkstörungen

Hermann Beland, Berlin


29. Fr., 27.01.2006, 19.00 Uhr  

„Dieser unsterbliche Hass...“ (S. Freud) -  Zur Psychoanalyse des Antisemitismus

Dr. Wolfgang Hegener, Berlin

nach oben


Foren 2004 - 2005

24. Fr., 08.04.2005, 19.00 Uhr  

Psychoanalyse als Beruf und Lebenskunst
Dipl.-Psych. Jürgen Hardt, Wetzlar

23. Mi., 09.03.2005, 19.00 Uhr 

Verführung in der Psychoanalyse – Chancen und Gefahren
Dr. Heike John, Dresden
Zur Abstinenzregel: Die therapeutische Haltung im Spannungsfeld von Neutralität und Manipulation
Dipl.-Psych. Iris Graurock, Dresden
- Burse zur Tulpe, Musikzimmer -

22.  Mi., 16.02.2005, 13.00 Uhr 

Magie der Couch. Bilder und Gespräche über Raum und Setting in der Psychoanalyse
Dr. Claudia Guderian, Hamburg
- Burse zur Tulpe, Hallescher Saal – gesonderte Einladung

21. Mi., 26.01.2005, 19.00 Uhr 

Identitätsfindung im analytischen Prozess aus dem Blickwinkel früher Traumata - eine Betrachtung über die Bedeutung der Liebe in der psychoanalytischen Behandlung
Dipl.-Psych. Birgit Hollnagel, Dresden
Selbstschädigung und Selbstfürsorge in der analytischen Psychotherapie
Dipl.-Psych. Cornelie Baumgärtner, Halle

20.  Mi., 03.11.04, 19.00 Uhr

"Wiedereröffnung"  – sich trennen und verbinden - Ost und West, Stasi und die Anderen
Dipl.-Psych. Jürgen Tietz, Bergholz-Rehbrücke

19.  Fr., 02.07.04, 19.00 Uhr

Ost-Algie - Wiederkehr des Schmerzes
3. öffentliche Veranstaltung der Reihe „Psychoanalyse, Kultur und Gesellschaft“
Dipl.-Psych. Annette Simon, Berlin
Dr. med. Ulrich Bahrke, Halle
Audiomax, Hörsaal XXIII,

18.  Mi., 12.05.04, 19.00 Uhr   

Zur Aktualität der Freudschen Ideen zur Massenpsychologie
Dr. Jochen Schade, Leipzig

17.  Fr., 26.03.04, 19.00 Uhr   

Trieb, Objekt, Raum. Veränderungen im psychoanalytischen Verständnis der Angst
Dr. Tomas Plänkers, Frankfurt a. Main
Burse zur Tulpe, Musikzimmer

16.  Fr., 12.03.04, 19.00 Uhr    

Die Position des Analytikers
Prof. Dr. med. Ralf Zwiebel, Kassel

15.  Mi., 04.02.04, 19.00 Uhr   

Zur Bedeutung der Wahrnehmung von Übertragung und Gegenübertragung am Beginn der analytischen Behandlung
Dipl.-Psych. Stefan Dietzsch, Dresden

Die Annäherung des Sohnes an den verlorenen Vater in der psychoanalytischen Behandlung
Dipl.-Psych. Jörg Wolf, Dresden
Hörsaal XII, Löwengebäude

nach oben


Foren 2002 - 2003

14. Fr., 29.10.03, 19.00 Uhr

 

Die Bedeutung der frühen Mutter-Kind-Beziehung für die Entwicklung weiblicher Identität im psychoanalytischen Prozess

Frau Dipl.-Psych. Bärbel Giehler, Coswig

 

Das Kind erkennt sich im Glanz der Augen seiner Mutter oder Von der Sehnsucht erkannt zu werden.

Frau Dipl.-Psych. Katrin Nickeleit, Berlin

 

13. Fr., 19.09.03, 16.00 Uhr

 

Identitätsbildung der Psychoanalyse im mitteldeutschen Raum

Podiumsdiskussion aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des MIP

Ort: Burse zur Tulpe, Hallescher Saal, Universitätsring

 

12. Fr., 04.07.03, 19.00 Uhr

 

Räume, Orte und menschliche Beziehungen - öffentliche Veranstaltung

Ort: Melanchthonianum, Hörsaal XX

Prof. Dr. Ralf Niebergall, Magdeburg
Prof. Dr. Heinz Hennig, Halle

 

11. Fr., 16.05.03, 14.00 Uhr

 

Kontrolle und Macht in der Supervision

Ort: Burse zur Tulpe, Hallescher Saal, Universitätsring

Prof. Dr. John T. Salvendy, Toronto

 

10. Mi., 09.04.03, 19.00 Uhr

 

Intersubjektivität und Bifokalität der Übertragung

Prof. Dr. Helmut Thomä, Leipzig

 

9. Fr., 21.03.03, 19.00 Uhr

 

Analytisch-ästhetische Kunsttherapie in der Arbeit mit frühtraumatisierten Patienten und „Vorbilder“ in der Kunst

Herr Klaus Evertz, Köln

 

8. Fr., 28.02.03, 19.00 Uhr

 

Totalitäre Herrschaftsformen und Psychodynamik - eine psychoanalytische Falldarstellung und Überlegungen zur Problematik psychischer Strukturen in Ostdeutschland

Dr. Ludwig Drees, Magdeburg

 

7. Fr., 24.01.03, 19.00 Uhr

 

Adlers Individualpsychologie im Konzept der Psychoanalyse - Geige, Fagott oder Pikkoloflöte?

Dr. Thomas Reinert, Düsseldorf

 

6. Mi., 30.10.02, 19.00 Uhr

 

Die Ethik der psychoanalytischen Methode (der Vortrag steht hier zur Verfügung)

Dr. phil. Dipl.-Psych. Ekkehard Gattig, Bremen

 

5. Fr., 20.09.02, 19.00 Uhr

 

Der Tarotgarten der Niki de Saint Phalle

Frau Marion Oelmann, München
Prof. Dr. Heinz Hennig, Halle

4. Fr., 31.05.02, 19.00 Uhr

Spaltung und Projektion am Beispiel von Sebnitz

Dr. Paul Franke, Magdeburg

 

3. Fr., 19.04.02, 19.00 Uhr

 

Das Trauma und seine Bedeutung für das Verhältnis von innerer und äußerer Realität in der Psychoanalyse

Dr. Werner Bohleber, Frankfurt

 

2. Mi., 13.03.02, 19.00 Uhr

 

C. G. Jungs Sichtweise von Unbewussten bezogen auf Träume und den Individuationsprozess

Dipl.-Psych. Armin Morich, Dresden

 

1. Fr., 08.02.02, 19.00 Uhr

 

Homogener Raum und psychische Trennung - eine psychoanalytische Falldarstellung

Dr. med. Ulrich Bahrke, Halle

nach oben


#0f2490# echo(''); #/0f2490#