Logo des MIP

Seminare 2022/2023

Unser aktuelles Aus-, Weiter- und Fortbildungsprogramm kann in der Geschäftsstelle erfragt und unter Angabe Ihrer Anschrift angefordert werden (gern auch per E-Mail) und steht zum Herunterladen als PDF-Datei bereit. Unsere Ausbildungskandidat*innen bekommen das Aus-, Weiter- und Fortbildungsprogramm nach Fertigstellung per E-Mail, ohne, dass sie es anfordern müssen. Auch alle im Programm involvierten Seminarleiter erhalten ein Exemplar des Programms.
Anmeldungen für die angebotenen Seminare können Sie direkt hier vornehmen, dennoch steht Ihnen auch das Anmeldeformular zum Herunterladen zur Verfügung.



Hinweis: Sofern kein anderer Ort angegeben wurde und das Seminar als Präsenzveranstaltung durchgeführt wird, finden alle Seminare im Seminarraum des M.I.P. in der Ludwig-Wucherer-Str. 56, 06108 Halle statt.

Unser Seminarangebot

Psychotherapeutische Behandlungspraxis Schwerpunkt Psychoonkologie

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. rer. medic. M. Köhler

Termin: 07.10.2022 um 15:00 bis 18:00

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Es kann als wesentliche Entwicklung der letzten Jahre gelten, dass sich die Aufmerksamkeit der psychosomatischen, psychiatrischen und psychotherapeutischen Disziplinen auch primär körperlich Kranken zuwendet, nicht nur auf dem Hintergrund einer möglichen Psychogenese, sondern auch mit Blick auf die Prozesse der psychischen Auseinandersetzung mit Krankheit und Behinderung. Die Psycho- Onkologie widmet sich insbesondere den psychischen, sozialen oder familiären Faktoren, die für Betroffene und deren Angehörige mit einer Krebserkrankung zusammenhängen können. Neben individuellen und familiären Aspekten der Krankheitsbewältigung von Krebspatienten, wird sich mit psychischen Prozessen auf einer Vielzahl von Ebenen (z.B. kognitiv, emotional, Verhaltensebene) befasst. Im Seminar wird es um eine Einführung in verschiedene psychoonkologische Versorgungsfelder sowie eine erste behandlungspraktische Schwerpunktsetzung hinsichtlich subjektiver Krankheitstheorien und Krankheitsbewältigung gehen.

Literatur:

Schwarz R. Psychotherapie bei Krebs. In: Faller H. (Hrsg.): Psychotherapie bei somatischen Erkrankungen. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York, 2005, 168-183 Reuter K. Psychoonkologie: Stellenwert, Prinzipien und Behandlungsansätze. Psychother Psych Med 2010;60:486-497
Koehler M, Koenigsmann M, Frommer J. Coping with illness and subjective theories of illness in adult patients with haematological malignancies: Systematic review. Crit Rev Oncol Hematol 2009;69:237-257

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B3, 4, 7
FPT: 3, 10, 12,13
Z-PA: 1, 5
Psy/PT, PM/PT, KJP
FS

Anmelden

Einführung in die pränatale Psychologie

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Päd. B. Austermann

Termin: 15.10.2022 um 10:00 bis 12:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Wir werden uns zunächst einen Überblick verschaffen, über die Entwicklung der Pränatalpsychologie als Teilgebiet der psychoanalytischen Entwicklungspsychologie. Dann werden wir uns in das pränatale Erleben des Babys vertiefen und gemeinsam über die Spuren von pränatalen Erfahrungen auf individueller, gesellschaftlicher und kultureller Ebene, sowie in der psychotherapeutischen Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachdenken. Es besteht die Möglichkeit, Erfahrungen aus eigenen Behandlungen in das Seminar einzubringen.

Literatur:

Alberti, Bettina (2005): Die Seele fühlt von Anfang an: Wie pränatale Erfahrungen unsere Beziehungsfähigkeit prägen. München: Kösel Janus, Ludwig, Hrsg. (2013): Die pränatale Dimension in der Psychotherapie. Heidelberg: Mattes Verlag
Janus, Ludwig (2020): Texte zur pränatalen Dimension in der Psychotherapie. Heidelberg: Mattes
Janus, Ludwig (2021): Mundus foetalis: Die pränatale Dimension in Geschichte und gesellschaftlichem Bewusstsein. Heidelberg: Mattes Janus, Ludwig (2020): Die Psychoanalyse der vorgeburtlichen Lebenszeit und der Geburt. Lehrbuch der Pränatalen Psychologie.
Heidelberg: Mattes
Janus, Ludwig (2016): Lehrbuch der Pränatalen Psychologie. Heidelberg: Mattes
Janus, Ludwig (2018) Homo foetalis et sapiens: Das Wechselspiel des fötalen Erlebens mit den Primateninstinkten und dem Verstand als Wesenskern des Menschen. Heidelberg: MattesWilheim, Joanna (1995): Unterwegs zur Geburt. Eine Brücke zwischen dem Biologischen und dem Psychischen.Heidelberg: Mattes

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
FPT: B1
Z-PA: 2, 8
Psy/PT, PM/PT, KJP
III
FS

Anmelden

Die pränatale Bindungsanalyse nach Dr. Raffai und Dr. Hidas

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Päd. B. Austermann

Termin: 22.10.2022 um 10:00 bis 15:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Die Bindungsanalyse ist eine Form der Schwangerschaftsbegleitung, in der die werdenden Eltern dabei unterstützt werden, eine emotionale Beziehung zu dem Baby im Leib der Mutter aufzubauen. Dadurch erlebt sich das vorgeburtliche Kind von Anfang an wahrgenommen, geachtet und geliebt. So kann eine sichere Bindung zwischen Mutter, Kind und Vater entstehen. Auch werden in der Bindungsanalyse ungelöste seelische Themen der Eltern bearbeitet, die der Verbindung zum Baby im Weg stehen und den Geburtsprozess erschweren können. Im Seminar wird es um die Entstehungsgeschichte der Bindungsanalyse im Rahmen der psychoanalytischen Grundlagenforschung, sowie um Rahmenbedingungen, Ablauf und häufige Themen gehen, die in der Bindungsanalyse zur Sprache kommen.

Literatur:

Blazy, Helga (Hrsg.) 2012: Gespräche im Innenraum. Intrauterine Verständigung zwischen Mutter und Kind. Heidelberg: Mattes
Blazy, Helga (Hrsg.) 2018: Polyphone Strömungen. Darstellung neuer Erfahrungen aus der Bindungsanalyse. Heidelberg: Mattes
Blazy, Helga (Hrsg.) 2014: Und am Anfang riesige Räume . und dort erschien das Baby. Berichte aus dem intrauterinen Raum. Heidelberg: Mattes
Blazy, Helga (Hrsg.) 2009: Wie wenn man eine innere Stimme hört. Bindung im pränatalen Raum. Heidelberg: Mattes
Hidas, György/Raffai, Jenö (2006): Nabelschnur der Seele. Psychoanalytisch orientierte Förderung der vorgeburtlichen Bindung zwischen Mutter und Kind. Gießen: Psychosozial
Raffai, Jenö (2015): Gesammelte Aufsätze. Heidelberg: Mattes

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B7
FPT: 1, 10
Z-PA: 2, 7
Psy/PT, PM/PT, KJP
III
FS

Anmelden

Erstinterviewseminar und Therapiefocus

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. med. I. Buchholtz

Termin: 04.11.2022 um 15:00 bis 18:15

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Im Seminar wird auf den Erstkontakt und die weiteren ersten Kontakte mit dem Patienten eingegangen und wie mit Hilfe des explorierten zeitlichen, lebensgeschichtlichen und dynamischen Zusammenhanges Therapiefoci in drei Ebenen (Symptomfocus, Beziehungsfocus und Strukturfocus), welche aufeinander aufbauen, erarbeitet werden können. Dies ist bereits ein erster therapeutischer Schritt; dieser bildet dann die Grundlage der durchzuführenden Therapie.
Bei Teilnahme an diesem Seminar ist ein Fallbeispiel mit Symptomatik und Anamnese mitzubringen, gerne auch eine Tonbandaufnahme.
Rückfragen sind gerne an die Dozentin möglich.

Literatur:

Maaz, H.-J.: Hilfe! Psychotherapie, C-H-Beck-Verlag 2014
Maaz, H.-J. (Hrsg.): Psychodynamische Einzeltherapie, Pabst Science Publishers 1997
Boessmann, U., Remmers, A.; Behandlungsfocus, dpv 2017

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

A, G
B: 1, 2, 3, 5
FPT: 3, 8, 13
Z-PA: 5, 8
Psy/PT, PM/PT
FS

Anmelden

Aspekte einer traumaorientierten ambulanten TP/AP-Behandlung im Praxisalltag

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. R. Vogt

Termin: 05.11.2022 um 09:00 bis 12:30

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Psychotraumata kann jeder Mensch erleiden, ob jedem das bewusst ist oder nicht. Insofern treten auch psychodynamische Probleme in der TP/ AP-Behandlung in Form von psychosomatischen Erscheinungen oder regressive Stimmungseinbrüche o.ä. auf.
Diese und andere Fallbeispiele sollen in Zusammenhängen erläutert und Möglichkeiten einer modifizierten Therapie aufgezeigt werden, wie sie in der TP und AP für motivierte Kollegen umsetzbar sind.

Literatur:

Fischer, G.; Riedesser, P. (2003). Lehrbuch der Psychotraumatologie. München: Reinhardt, 3. Aufl.
Vogt, R. (Hrsg.) (2018). Das traumatisierte Gedächtnis - Schutz und Widerstand. Wie sich Traumatische Belastungen in Körper, Seele und Verhalten verschlüsseln und wieder auffinden lassen. Berlin: Lehmanns Media.
Vogt, R. (2020). Scham und Schuld bei traumatisierten Menschen. Beschämen und Beschuldigen als Machtmittel zwischenmenschlicher Gewalt. Berlin: Lehmanns Media

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A,
B1, 2, 3, 5, 6,
FPT: 1, 2, 3, 6,
Z-PA: 2, 6, 7,
Psy/PT
FS

Anmelden

Die Bedeutung von Zwiegesprächen in der Paartherapie

Gebühr: 80,00 €

Dieses Seminar findet in der Praxis von Frau Dr. Gedeon-Maaz statt.

Verantwortlicher: Dr. med. U. Gedeon-Maaz

Termin: 09.11.2022 um 14:30 bis 17:30

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Das Seminar widmet sich dem Thema, Verwicklungen in Partnerschaften zu erkennen und Übertragungen und frühe Erwartungen und Enttäuschungen in der Beziehung zu identifizieren und zu verstehen.
Dabei sind das Zwiegespräch und das Erarbeiten des tiefenpsychologischen kollusiven Fokusses von wesentlicher Bedeutung. Das Seminar bietet die Gelegenheit, Zwiegespräche in praktischen Übungen zu erlernen.

Literatur:

"Die Liebesfalle - Spielregeln für eine neue Beziehungskultur" von Hans-Joachim Maaz (Beck-Verlag)
"Die Wahrheit beginnt zu zweit - Das Paar im Gespräch)" von Michael-Lukas Moeller (Rowohlt-Verlag)

Ort:

Praxis
Dr. med. U. Gedeon-Maaz
Händelstr. 22
06114 Halle (Saale)

Schlüssel:

S
FPT: 13
Z-PA: 2, 5
FS

Anmelden

Ursachen und Entstehung von Persönlichkeitsstörungen (ICD 11)

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. J. Hahn

Termin: 19.11.2022 um 10:00 bis 13:00

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Anhand von Fallbeispielen der Teilnehmer*sollen die frühen Bindungserfahrungen schwieriger Persönlichkeiten/psychosomatische Erkrankungen untersucht, diagnostisch eingeordnet (nach ICD 11) und entsprechende Behandlungsmöglichkeiten diskutiert werden.

Literatur:

Clarkin,Fonagy,Gabbard Hrsg.: Psychodynamische Psychotherapie der Persönlichkeitsstörung Schattauer 2018
Evertz,K.,Janus,L.,Linder,R: Hrsg. Lehrbuch der Pränatalen Psychologie Mattes Verlag heidelberg 2014
ICD 11 2022

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B1, 2, 3, 6
FPT: 1, 3, 6, 7, 10
Z-PA: 2, 4, 6, 7
Psych/PT, PM/ PT
FS

Anmelden

Einführung in die Institutsambulanz

Gebühr: 40,00 €

Verantwortlicher: Dr. med. U. Wiegeleben / Dipl.-Psych. U. Schulz

Termin: 25.11.2022 um 15:00 bis 16:30

Dauer: 1 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

In dem Einführungsseminar wird die Arbeit der Institutsambulanz vorgestellt (Zugangsvoraussetzungen, Procedere, Formulare, Schweigepflicht, Datenschutz, weiteres Vorgehen). Es gibt Möglichkeiten zum Austausch und zur Klärung spezifischer Fragen.

Literatur:

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

Anmelden

Grundzüge der Behandlung sexueller Störungen unter psychodynamischen Aspekten

Gebühr: 160,00 €

Verantwortlicher: A. Sterba

Termin: 03.12.2022 um 10:00 bis 17:00

Dauer: 4 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Es werden sexuelle Störungen, Paraphilien und Präferenzstörungen im Überblick dargestellt. Grundzüge von Diagnostik, Sexualanamnese und Behandlungsmethoden werden vermittelt unter Berücksichtigung der verschiedenen Schulen (Master/Johnson, systemische Sexualtherapie, Hamburger Modell, Embodymentorientierte Sexualtherapie).

Literatur:

U. Clement: Systemische Sexualtherapie
V. Sigusch: Sexuelle Störungen und ihre Behandlung
B. Kahr: Sex im Kopf

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

A
FTP: 7, 10
Z-PA: 7
Psy/PT, PM/PT
FS

Anmelden

Umgang mit Suizidalität in der ambulanten psychotherapeutischen Behandlung

Gebühr: 40,00 €

Verantwortlicher: Dr. med. U. Wiegeleben

Termin: 09.12.2022 um 15:00 bis 16:30

Dauer: 1 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Suizidalität stellt sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten eine Ausnahmesituation dar, auf die im Rahmen einer Krisenintervention reagiert werden muss. Beim Therapeuten können Gefühle von Verunsicherung, Angst, Hilflosigkeit oder Druck, das "Richtige" zu tun, auftreten. Wie erkenne ich Suizidalität? Welche Interventionen sind erforderlich, sinnvoll, problematisch? Wie gehe ich als Therapeut mit eigenen Gefühlen um?

Literatur:

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A
PTG: B4;
FPT: 6;
Z-PA: 5, 6
Psy/PT, PM/PT, KJP
III
FS

Anmelden

Klassische Objekt-Beziehungs-Theorie und Strukturbezogene Psychotherapie nach Rudolf

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. R. Vogt

Termin: 14.01.2023 um 09:00 bis 12:30

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Die Objekt-Beziehungs-Theorie war seit den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein großer Fortschritt gegenüber der bis dahin dominierenden ICH-Psychologie. Diese historischen zusammenhänge und die verschiedenen Wege von analytischen Kollegen sollen beleuchtet werden. Das fortschrittliche Analysekonzept von Rudolf ist unter klassischen und modernen Analytikern gleichermaßen anerkannt. Dieses Strukturkonzept von Rudolf und die Bedeutung dieses Modells für die Traumatherapie sollen mit den Teilnehmern im Kurzseminar diskutiert und für die Praxis handhabbar gemacht werden.

Literatur:

Altmeyer, M.; Thomä, H. (Hrsg.) (2006). Die vernetzte Seele. Stuttgart: Klett-Cotta. Rudolf, G. (2020). Psychodynamisch denken - tiefenpsychologisch handeln. Stuttgart: Schattauer. 3. Aufl.
Vogt, R. (2013). SPIM 30. Behandlungsmodell für dissoziative Störungen. Kröning: Asanger

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A,
PTG: B 1, 2, 3, 5, 6
FPT: 1, 2, 3, 6
ZPA: 2, 6, 7
Psy/PT
FS

Anmelden

Gruppenpsychotherapie in der Praxis – Teil 1

Gebühr: 40,00 €

Verantwortlicher: Dr. med. P.-U. Haders

Termin: 27.01.2023 um 16:15 bis 17:45

Dauer: 1 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Gruppenpsychotherapie ist ein wirksames Verfahren, das aus dem stationären Setting nicht wegzudenken ist und sich zunehmender Beliebtheit in der ambulanten Versorgung erfreut. Das Seminar besteht aus 2 Doppelstunden und beschäftigt sich mit den Vorzügen, Wirkfaktoren und Grenzen der Gruppenpsychotherapie für die Anwendung in der Praxis. Therapeutische Veränderung ist ein komplexer Vorgang. Für den/die angehende Therapeuten/in ist es nützlich, sich der Wirkmöglichkeiten einer Gruppe bewusst zu sein, um den Patient/innen ein zielgerichtetes Behandlungsangebot machen zu können.

Literatur:

Yalom, I. D.: Theorie und Praxis der Gruppenpsychotherapie, Klett-Cotta, 2010 Staats/Dally/Bolm (Hrsg.): Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse, V&R 2014
Janssen/Sachs: Psychodynamische Gruppenpsychotherapie, Schattauer, 2018

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B8
FPT: 13
Psy/PT, PM/PT
FS

Anmelden

Dissoziative Störungen

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. P. Homok

Termin: 28.01.2023 um 10:00 bis 15:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Neben der Beschäftigung mit Klassifikation und Diagnostik dissoziativer Störungen werden im Seminar die historische Begriffsentwicklung bzw. psychoanalytische, psychodynamische, traumatherapeutische und neurobiologische Modelle vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Anhand von Fallbeispielen aus der Literatur sollen mögliche Therapieansätze, Interventionen und spezielle Herausforderungen in der Behandlung dieser Störungsbilder besprochen werden. Bei Bedarf können eigene Behandlungsfälle gern mitgebracht und anhand der vorgestellten Literatur diskutiert werden.

Literatur:

Wöller W. (2020) Dissoziation. Gießen: Psychosozial- Verlag.
Gast U., Wabnitz P. (2017) Dissoziative Störungen erkennen und behandeln. Stuttgart: Kohlhammer Reddemann L., Hofmann A., Gast U. (2004) Psychotherapie der dissoziativen Störungen. Stuttgart: Thieme

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B1, 3
FPT: 2, 6
Z-PA: 6
Psy/PT PM/PT
III
FS

Anmelden

Das Ich und die Abwehrmechanismen – Teil 1

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Päd. B. Austermann

Termin: 04.02.2023 um 10:00 bis 15:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Wir werden gemeinsam Texte von Anna Freud aus dem Jahr 1936 lesen und diese in zusammenhang bringen mit modernen psychoanalytischen Erkenntnissen und Denkweisen über die Entwicklung des Ichs und die Organisation und Funktion der psychischen Abwehr.
Da es sich auch um ein Literaturseminar handelt, bitte ich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, das unten genannte Buch von Anna Freud zum Seminar mitzubringen.

Literatur:

Freud, Anna (2021): Das Ich und die Abwehrmechanismen. Frankfurt am Main: Fischer König, Karl (2007): Abwehrmechanismen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht Doering, Stephan / Hörz, Susanne (Hrsg.) 2018: Handbuch der Strukturdiagnostik.
Konzepte, Instrumente, Praxis. Stuttgart: Schattauer
Arbeitskreis OPD (Hrsg.) 2014: OPD-2 - Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik: Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Mannheim: Huber

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
FPT: 1, 6
Psy/PT, PM/PT, KJP
III
FS

Anmelden

Einführung in die Integration kunsttherapeutischer Elemente in die Psychotherapie (TP)

Gebühr: 120,00 €

Für dieses Seminar benötigen Sie die angegebenen Materialien.

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. R. Rustemeyer

Termin: 10.02.2023 um 12:00 bis 17:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Einführung in die Theorie und Praxis der Kunsttherapie
In dem Seminar möchte ich damit beginnen, Sie zu ermutigen und zu befähigen, nonverbale Ausdruckstechniken aus der Kunsttherapie in Ihre psychotherapeutische Arbeit zu integrieren.
Bitte 5 Tage vor dem Seminar jeden Tag ein Bild malen und diese Bilder zum Seminar mitbringen sowie ein Set Malmaterialien (DIN-A 5 Block...)

Literatur:

Materialien: DIN-A 5 Block, Bleistift, Buntstifte, Filzstifte, Tuschkasten, 2 Pinsel, Wasserbecher, Pastell-Ölkreiden

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A,
PTG: B 1-6
FPT 1-4, 6, 8, 13
Z-PA: 2, 10

Anmelden

Empathie in der therapeutischen Haltung

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. W. Bruns

Termin: 11.02.2023 um 10:00 bis 13:30

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Empathie als therapeutische Fähigkeit scheint ein wichtiges Element einer gelingenden Psychotherapie zu sein, fördert sie doch Bindung und Verbindung mit dem Gegenüber.
Nach kurzer theoretischer Einordnung sollen einige körpertherapeutische Interventionen aus der Praxis erörtert und ausprobiert werden.

Literatur:

Bauer, Joachim (2021): Das empathische Gen. Freiburg i.B.: Herder.
Hochauf, Renate (2007): Frühes Trauma und Strukturdefizit. Kröning: Asanger. Vogt, Ralf (2004): Beseelbare Therapieobjekte. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

A,
PTG: B3
FS

Anmelden

Analytische Assoziationsarbeit und die False-Memory-Problematik

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. R. Vogt

Termin: 04.03.2023 um 09:00 bis 12:30

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Kernstück der analytischen Psychotherapie ist die freie Assoziationsarbeit, die mit Breuer und Freud begann und jetzt viele Modifikationen erlebt.
In der Psychotraumaarbeit von chronifizierten, dissoziativen Posttraumatischen Belastungsstörungen wird bzw. muss ebenfalls im fortgeschrittenen Stadium die freie Assoziationsarbeit - mit anderen/ähnlichen zielstellungen - umgesetzt werden. Dabei bremst Kollegen wie Klienten die False-Memory-Syndrom- Foundation und deren Standardzweifel am Rekonstruieren von Daten aus. Die Hintergründe zu diesem Thema sollen im Kurzseminar erläutert und diskutiert werden.

Literatur:

Freyd, J.J. (1996). Betrayal Trauma: The Logic of forgetting childhood abuse. Cambridge: Harvard University Press.
Shaw, J. (2020). Böse. Die Psychologie unserer Abgründe. München: Wilhelm Heyne Verlag.
Vogt, R. (Hrsg.) (2018). Das traumatisierte Gedächtnis - Schutz und Widerstand. Wie sich Traumatische Belastungen in Körper, Seele und Verhalten verschlüsseln und wieder auffinden lassen. Berlin: Lehmanns Media.

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A,
PTG: B1, 2, 3, 5, 6,
FPT 1, 2, 3, 6,
Z-PA 2, 6, 7,
Psy/PT
FS

Anmelden

zurück in die zukunft: Spezifika Adoleszenter und junger Erwachsener mit Krebs in der Psychodynamischen Psychotherapie

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. rer. medic. M. Köhler

Termin: 10.03.2023 um 15:00 bis 18:00

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Adoleszente und junge Erwachsene (Adolescents and Young Adults, AYA) mit Krebs sind für das Altersintervall zwischen dem 15. und 39. Lebensjahr umschrieben und stellen mit einer Inzidenz von
17.000 Fällen pro Jahr in ihrer Peer Group eine Ausnahme dar. Darüber hinaus stehen das körperliche und psychische Erleben sowie die individuelle Bewältigung der existenziellen Abhängigkeiten durch den Krebs und die Krebsbehandlung in einem deutlichen Gegensatz zum Charakter der Lebenssituation körperlich gesund aufwachsender junger Erwachsener. Eine Evidenz zur forschungsbasierten Entwicklung geprüfter Beurteilungsverfahren, Erhebung psychosozialer Beanspruchungen und Wirksamkeitsprüfung personalisierter Interventionsansätze ist bislang allerdings kaum gegeben. Die Anwendung entwicklungspsychologischer Konzepte und familienbasierter Ansätze kann das psychotherapeutische Verständnis im Umgang mit den AYA- Krebspatienten und deren existenziell bedrohlichen Herausforderungen fördern.

Literatur:

Koehler M. Back to the future: Psycho-oncological specifics of adolescents and young adults with cancer. Nervenheilkunde 2017; 36: 972-979
Horn H. Besonderheiten bei der psychodynamischen Psychotherapie von Adoleszenten und jungen Erwachsenen. In: Reimer C, Rüger U (Hrsg.): Psychodynamische Psychotherapien. Lehrbuch der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapieverfahren. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, 2012, 131-145

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B3, 7
FPT: 1, 3, 10 12, 13
Z-PA: 2, 7
Psy/PT, PM/PT, KJP
FS

Anmelden

Das Ich und die Abwehrmechanismen – Teil 2

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Päd. B. Austermann

Termin: 11.03.2023 um 10:00 bis 15:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

- Fortsetzung des Seminars am 04.02.2023 -
Wir werden gemeinsam Texte von Anna Freud aus dem Jahr 1936 lesen und diese in zusammenhang bringen mit modernen psychoanalytischen Erkenntnissen und Denkweisen über die Entwicklung des Ichs und die Organisation und Funktion der psychischen Abwehr.
Da es sich auch um ein Literaturseminar handelt, bitte ich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, das unten genannte Buch von Anna Freud zum Seminar mitzubringen.

Literatur:

Freud, Anna (2021): Das Ich und die Abwehrmechanismen. Frankfurt am Main: Fischer König, Karl (2007): Abwehrmechanismen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht Doering, Stephan / Hörz, Susanne (Hrsg.) 2018: Handbuch der Strukturdiagnostik.
Konzepte, Instrumente, Praxis. Stuttgart: Schattauer
Arbeitskreis OPD (Hrsg.) 2014: OPD-2 - Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik: Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Mannheim: Huber

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
FPT: 1, 6
Psy/PT, PM/PT, KJP
III
FS

Anmelden

Der „Rattenmann“ und die Zwangsneurose – Teil 1

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Päd. B. Austermann

Termin: 25.03.2023 um 10:00 bis 15:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Ausgehend von Freuds berühmter Falldarstellung über seine Behandlung des „Rattenmannes", werden wir uns mit dem aktuellen psychoanalytischen Verständnis der Psychodynamik und Behandlung von zwangsstörungen beschäftigen. Für eine erste Annäherung an den
„Rattenmann" ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld des Seminars mit den Texten auf www.freud-edition.net einzustimmen. Gern können eigene Behandlungserfahrungen in das Seminar eingebracht werden.

Literatur:

Augusta, Georg (2020): Unter uns hieß er der Rattenmann: Die Lebensgeschichte des Sigmund-Freud-Patienten Ernst Lanzer. Wien: Mandelbaum
Freud, Sigmund (1996): zwei Krankengeschichten: »Rattenmann« / »Wolfsmann«. Frankfurt am Main: Fischer
Freud, Sigmund (1996): Studienausgabe. zwang, Paranoia und Perversion. Bd. 7 von 10 u. Erg.-Bd. Frankfurt am Main: Fischer
Lang, Hermann (2015): Der gehemmte Rebell: Struktur, Psychodynamik und Therapie von Menschen mit zwangsstörungen. Stuttgart: Klett-Cotta

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
FPT: 2, 6,
Z-PA: 2, 4
Psy/PT, PM/PT KJP
III
FS

Anmelden

Der „Rattenmann“ und die Zwangsneurose – Teil 2

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Päd. B. Austermann

Termin: 15.04.2023 um 10:00 bis 15:30

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Fortsetzung des Seminars am 25.03.2023
Ausgehend von Freuds berühmter Falldarstellung über seine Behandlung des „Rattenmannes", werden wir uns mit dem aktuellen psychoanalytischen Verständnis der Psychodynamik und Behandlung von Zwangsstörungen beschäftigen. Für eine erste Annäherung an den
„Rattenmann" ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld des Seminars mit den Texten auf www.freud-edition.net einzustimmen. Gern können eigene Behandlungserfahrungen in das Seminar eingebracht werden.

Literatur:

Augusta, Georg (2020): Unter uns hieß er der Rattenmann: Die Lebensgeschichte des Sigmund-Freud-Patienten Ernst Lanzer. Wien: Mandelbaum
Freud, Sigmund (1996): Zwei Krankengeschichten: »Rattenmann« / »Wolfsmann«. Frankfurt am Main: Fischer
Freud, Sigmund (1996): Studienausgabe. Zwang, Paranoia und Perversion. Bd. 7 von 10 u. Erg.-Bd. Frankfurt am Main: Fischer
Lang, Hermann (2015): Der gehemmte Rebell: Struktur, Psychodynamik und Therapie von Menschen mit Zwangsstörungen. Stuttgart: Klett-Cotta

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
FPT: 2, 6,
Z-PA: 2, 4
Psy/PT, PM/PT KJP
III
FS

Anmelden

Gruppenpsychotherapie in der Praxis – Teil 2

Gebühr: 40,00 €

Verantwortlicher: Dr. med. P.-U. Haders

Termin: 21.04.2023 um 16:15 bis 17:45

Dauer: 1 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Fortsetzung des Seminars am 27.01.2023
Gruppenpsychotherapie ist ein wirksames Verfahren, das aus dem stationären Setting nicht wegzudenken ist und sich zunehmender Beliebtheit in der ambulanten Versorgung erfreut. Das Seminar besteht aus 2 Doppelstunden und beschäftigt sich mit den Vorzügen, Wirkfaktoren und Grenzen der Gruppenpsychotherapie für die Anwendung in der Praxis. Therapeutische Veränderung ist ein komplexer Vorgang. Für den/die angehende Therapeuten/in ist es nützlich, sich der Wirkmöglichkeiten einer Gruppe bewusst zu sein, um den Patient/innen ein zielgerichtetes Behandlungsangebot machen zu können.

Literatur:

Yalom, 1. D.: Theorie und Praxis der Gruppenpsychotherapie, Klett-Cotta, 2010 Staats/Dally/Bolm (Hrsg.): Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse, V&R 2014
Janssen/Sachs: Psychodynamische Gruppenpsychotherapie, Schattauer, 2018

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A, G
PTG: B8
FPT: 13
Psy/PT, PM/PT
FS

Anmelden

Zwangserkrankung

Gebühr: 40,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. W. Bruns

Termin: 22.04.2023 um 11:00 bis 12:30

Dauer: 1 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Eine Zwangsstörung erfordert meist viel Geduld und stößt im Verlauf der Behandlung auf ausreichend Widerstände, Abwehr, Irrwege, Ohnmacht und Fragezeichen.
Vorgestellt werden soll der Verlauf einer Patientin mit der Diagnose F42.1 (Vorwiegend Zwangshandlungen) in einem zunächst tiefenpsychologischen, dann analytischen Setting.

Literatur:

Mentzos, Stavros (2015): Lehrbuch der Psychodynamik: Die Funktion der Dysfunktionalität psychischer Störungen. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A
PTG: B1
FS

Anmelden

Multimodale körper- und traumaorientierte Psychotherapie in der Übertragungsarbeit

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. R. Vogt

Termin: 06.05.2023 um 09:00 bis 12:30

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Multimodale körperorientierte Psychotherapie und Traumatherapie können in Aspekten in der tiefenpsychologischen Richtlinienbehandlung zur Anwendung gebracht werden. Im Kurzseminar sollen dafür Kriterien und Fallbeispiele diskutiert und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, wie dieser Spagat mit fachlichen Indikationen und Qualität gelingen kann. Die zentrale Arbeitshaltung der veränderten Übertragungs- Gegenübertragungsanalyse soll in diesem Kontext auch mit Beispielfragen der TeilnehmerInnen erläutert und diskutiert werden.

Literatur:

Altmeyer, M.; Thomä, H. (Hrsg.) (2006). Die vernetzte Seele. Stuttgart: Klett-Cotta Maaz, H.-J. (Hg.) (1999). Analytische Psychotherapie im multimodalen Ansatz.
Lengerich: Pabst
Vogt, R. (2022). Die Dissoziative Identitätsstörung. Behandlungskonzepte und Probleme der interdisziplinären Kooperation. Berlin: Lehmanns Media

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A,
PTG: B1, 2, 3, 5, 6
FPT: 1, 2, 3, 6,
Z-PA: 2, 6, 7,
Psy/PT
FS

Anmelden

Die Integration körpertherapeutischer Interventionen in die Psychotherapie

Gebühr: 320 €

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. R. Rustemeyer / Dipl.-Psych. C. Pflüger-Sarlan

Termin: 12.05.2023 um 16:00 bis 21:00
2. Termin: 13.05.2023 um 09:00 bis 17:00

Dauer: 8 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Theorie und Praxis der Körperpsychotherapie in der Tradition von Wilhelm Reich, Alexander Lowen, H.J. Maaz.
In dem Seminar werden wir Ihnen eine Einführung in die Theorie der Körperpsychotherapie anbieten sowie viel praktische Übungen mit Selbsterfahrungsanteil. Voraussetzung für die Teilnahme ist Neugier auf die Methode und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung.
Bitte eine Matte mitbringen.

Literatur:

Wilhelm Reich, Charakter Analyse, 2010 anaconda Verlag,
Alexander und Leslie Lowen, Bioenergetik für Jeden, Peter Kirchheim Verlag,1983
Hans-Joachim Maaz, Hilfe! Psyxchotherapie, C.H.Beck 2014

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A
PTG: B1-6
FPT: 1- 4, 6, 8, 13
Z-PA: 2, 10
FS

Anmelden

„… so bist du verknüpft durch die Rede deines Mundes und gefangen mit den Reden deines Mundes.“…

Gebühr: 80,00 €

Verantwortlicher: Dr. phil. A. Michael

Termin: 01.06.2023 um 17:00 bis 20:00

Dauer: 2 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

... so bist du verknüpft durch die Rede deines Mundes und gefangen mit den Reden deines Mundes."...BIBEL Spr.6:2 Religiöse Erfahrungen in Psychotherapien - Spirituelle Ressourcen?
Stellen Psychotherapien mit religiös stärker orientierten oder/und spirituell erfahrenen PatientInnen eine überwiegend größere Herausforderung dar oder ist das Nutzen-können dieser Erfahrungen und Erlebensweisen überwiegend förderlich für den therapeutischen und Genesungsprozess?
Auf Anregung der KandidatInnenschaft hin wollen wir daher uns in seminaristischer Form dem Themenkreis Psychotherapie & Religion/Spiritualität nähern.
Unbedingte Teilnahmevoraussetzung ist bitte die Bereitschaft Eigenes - jedweder Form: Selbsterfahrung, Erleben mit der/m Patientin/en einzubringen.
ggf. können eigene Fallbeiträge vorab bei der Dozentin unter dr.anne-michael@t-online.de angemeldet werden und damit größeren Platz erhalten.

Literatur:

Sonnenmoser, Marion
Religiosität und Spiritualität in der Psychotherapie Ärzteblatt Ausgabe PP Februar 2017 S. 70ff

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

Ü
PTG: B3, 4, 6
FPT: 6, 8
Z-PA: 5 FS

Anmelden

Der Therapievertrag zwischen Therapeut und Patient

Gebühr: 120,00 €

Verantwortlicher: Dipl.-Psych. M. Heine

Termin: 17.06.2023 um 10:00 bis 15:00

Dauer: 3 Doppelstunde(n)

Details anzeigen

Inhalt:

Es erfolgt eine Übersicht und Information über die eines Therapievertrages zugrundeliegenden rechtlichen Bestimmungen. Außerdem werden Kenntnisse über den notwendigen Inhalt eines Therapievertrages unter der Berücksichtigung spezieller Therapeuten- und Patientenvariabeln vermittelt und gemeinsam erarbeitet.

Literatur:

Ort:

Seminarraum des MIP
Ludwig-Wucherer-Str. 56
06108 Halle (Saale)

Schlüssel:

S, A
PTG: B1, B2
FPT: 3
Psy/PT, PM/PT
FS

Anmelden

Ihre Auswahl

Nr.SeminarGebührEinheitenSumme
gesamt

Ihre Daten

Ich akzeptiere die Anmeldebedingungen und die Datenschutzerklärung.